Enthindert veranstaltet einen Adventskalender und ich bin der Nikolaustag.

Enthindert ist eine Selbsthilfegruppe und Initiative für und von Eltern und Angehörigen die pflegen und betreuen. Wir betreuen und pflegen unsere Kinder/erwachsenen Töchter und Söhne mit Behinderungen, chronischen und/oder psychischen Erkrankungen und wollen uns dabei gegenseitig unterstützen und nach Lösungen suchen! 

Um den Beitrag zu lesen, klickt auf den folgenden Text:

ENTHINDERT auf Instagram: „Unser digitaler Adventkalender 2021 Türchen 6🎄 ***** Liebe Grüße vom Nikolo! Nikolo – Buchaktion Heute gibt es 5 Exemplare von Matilda zu…“ 

Mieter schreibt Kinderbuch

Erst kürzlich war Matilda und ihre Freunde in dem „EnGAGiert Oktober 2021“ Kundenmagazin der Wohnungsbaufirma „GAG Ludwigshafen am Rhein“ zu sehen. Den Bericht, könnt ihr hier nachlesen oder wer gerne mehr über das tolle Magazin erfahren möchte, geht auf den folgenden  Link Drückt dazu einfach den Button „Inhalt laden“ 

Im September nahm ich an der Auslosung zum Event „Halloween“ der Facebook Gruppe Das Autoren-Hilfeforum teil. Die Gruppe hat über 11.000 Mitglieder und ist eine der aktivsten für Autoren. In ihr kann alles rund ums Schreiben gefragt werden, für mich also ideal. Umso mehr freute ich mich, dass ich als einer der 31. TeilnehmerInnen gezogen wurde. 

Meine Vorstellung im Forum samt tollem Interview, wurde dann am 08. Oktober präsentiert.  Die folgenden Bilder wurden im Rahmen meiner Vorstellung präsentiert. 

Das Interview zum Nachlesen, gibt es hier:

Halloween Kalender Fragebogen.

Frage 1   

Mit meinen Kindern wenn möglich, Verkleidet (ich auch)

Zusammen auf Tour gehen, Süßes oder Saures bei den Menschen fordern mit Freundlichkeit. 80% davon gebe ich an Kinderheime und KITAS und an Wohnheim für geistig Behinderte wo ich privat berührt bin. Selbstverständlich fülle ich die Süßigkeiten zum vergeben auf. Jedes Mal eine Gaudi für die Kinder auch wenn sie älter werden.

Frage 2 

Ich wünsche mir erstens: dass ich mit meinem Buch von Matilda und ihren Freunden ganz ganz viele Kinder erreichen kann und ihnen Matilda wieder mehr Lachen ins Gesicht zaubert in der schweren Zeit.

Zweitens: wünsche ich, dass sich die Menschen für kranke behinderte Kinder und Kinder allgemein mehr Zeit nehmen, sich erinnern das sie selbst mal klein waren. (Auch die Alten und Kranken Menschen nicht so extrem an den Rand des Alltags geschoben werden.)

Und Wunsch drei:

Mögen die Menschen gesund bleiben und die entstandene Aggression wieder ablegen, mehr für einander da sein, sich Bedingungslos helfen.

Frage 3

Als ich in eine unangenehme gesundheitliche Talfahrt schlitterte, habe ich mir durch die Liebe für und von meinen Kindern täglich gesagt: >Aufgeben gibt’s nicht. <

Habe begonnen meinen Traum vom KINDERBUCHAUTOR, mit Fantasiewelten meinen Kindern und den vielen vielen anderen ein Lachen wieder ins Gesicht zu zaubern, die es nicht Leicht haben und das wurde mein Ziel. Geld hat da in keiner Weise eine Schlüsselrolle. Jedes Lächeln eines Kindes ist ein unbezahlbarer Lohn für mich. Das treibt mich an nie auf zu geben und mir die Kraft des Schreibens immer zu bewahren. Und in positive Energie um zu setzen. Wir alle sind berufen die Fantasie stätig aufs Neue zu erfinden. Egal welches GENRE.

Frage 4

Leben tue ich in Ludwigshafen am Rhein, allerdings geboren und aufgewachsen vor 53Jahren im nahen Neustadt an der Weinstraße. Verbrachte auch 9 Jahre in einem Kinderheim in Kirchheimbolanden was mich sehr prägte, aber in jeder Hinsicht positiv. War eine lehrreiche schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Meine Mama zog in die Chemie Stadt Ludwigshafen 1985 als ich entlassen wurde. Deswegen lebe ich hier und teilweise ziehe ich mich gerne in die Fantasiewelt zurück in der vieles leichter ist. So genug von dem.

Frage 5

Ich habe eine Website demnächst die wird von einer professionellen Firma gerade noch fertig erstellt. Auf die könnt ihr demnächst zugreifen. Sie lautet: https://davidnoel-autor.de .Des Weiteren bin ich auf folgenden Seiten zu finden;

https://www.facebook.com/Davidnoelgerhard/

sowie https://www.instagram.com/ .

eine extra Autorenseite habe ich nicht. Wie gesagt ich habe am 12 April 2021 mein erstes Kinderbuch „Matilda und ihre Freunde“ gemeinsam mit der Illustratorin Sara Seffern / Lea Lessek

 raus gebracht über den Wunderbaren, weiter zu empfehlenden Verlag www.tribusverlag.com .

Matilda ist zu kaufen als Taschenbuch und E-book als auch als gebundenes Buch, bei Tribus Verlag direkt, sowie bei den unten stehenden 5 SEITEN. https://www.epubli.de/suche?q=Matilda+und+ihre+freunde

https://www.amazon.de/Matilda-ihre-Freunde

https://www.lehmanns.de/shop/kinderbuch-jugenbuch/56583348-9783754107003-matilda-und-ihre-freunde

https://www.kopp-verlag.de/Matilda-und-ihre-Freunde.htm?websale8=kopp-verlag.01-aa&pi=A7370487

https://www.tyrolia.at/item/48157809

Frage 6

 Naja etwas lustig war es ja, aber auch schmerzlich wenn ich da zurück denke: Als 8 jähriger habe ich in Neustadt in meiner Heimat Drachen steigen lassen, bin mit meinem Drache, der schön oben war aus den Weinbergen Richtung Ortschaft gelaufen.

Erfreute mich, doch auf der ersten Siedlungsstraße übersah ich die spärlich gesicherten arbeiten im Kanal und so tollpatschig ich warum rannte ich durch das weiß/rote Abspeerband  und  fiel  in die Öffnung und wenn da dem robusten Arbeiter nicht auf den Helm gefallen wäre wäre es viel schmerzlicher ausgegangen. Und das ist was, wo ich mich noch genau erinnern kann, den bis zu seinem Ableben hatte ich eine tiefe Freundschaft aufgebaut mit dem Lebensretter, auf den ich gefallen bin. Er hatte sich auch nicht groß verletzt.

Frage 7

Also da kann ich nix dazu schreiben. Zwar verkleide ich mich zusammen mit den Kids und kochen was leckeres an dem Tag, jedoch nix mit Kürbis oder so.

Frage 8

Dem Autoren Forum habe ich eigentlich zu verdanken das ich meine Geschichten von Matilda in Buchform bekommen habe, ich habe zwar geschrieben 2 Jahre daran, aber mich nie getraut bzw. mir zu getraut das mein Traum das meine Kinder von Papa mal ein Buch wirklich in der Hand halten werden. In euerem Forum, in dem ich regelmäßig als Hobbyautor gelesen habe und mich leise hindurchbewegt habe. Wurde ich des Öfteren eben kritisiert weil ich beim fragen stellen nicht auf Rechtschreibung achtete. Was ja als früherer Legastheniker nicht ganz einfach war und immer noch zu Fehlern führt. Und genau in dem Autoren-Forum habe ich einen wunderbaren Menschen kennen gelernt. Sie hat mich stets verteidigt und aufgebaut. Ja sie hat mich mit ihrer herzlichen Art, die sie euch heute noch allen in der Gruppe entgegenbringt zum glücklichsten Menschen gemacht, nach meinen Kindern. Sie hat sich im Forum für mich eingesetzt im Umgang in der Autorenwelt, im Umgang mit Facebook, Instagram und hat schließlich durch ihre ach so lieblichen Zeichnungen Matilda zum Leben erweckt. Das es Matilda gibt habe ich also dem Kontakt, den ich im Autoren Forum knüpfen konnte zu verdanken. Euch unserer beliebten Lea Lessek und zu Letzt einem tollen Verlag habe ich Matildas Traum zu verdanken. Und nochmal die vom https://www.facebook.com/tribusverlag sind eine Herzens gute Truppe, die mit ihren Autoren fair umgehen.

Frage 9

Meine Hobbys sind auch wenn es keine direkten Hobbys sind

 An erster stelle Zeit ganz viel Zeit mit meinen beiden Kindern zu verbringen. Viel in der Natur vor allem Spaziergänge im Pfälzer Wald was mir immer Kraft und Ideen gibt zum schreiben-

Ich fahre sehr gerne Fahrrad, kleine oder größere Touren.

Schwimmen gehen, ehrenamtlich mit älteren Menschen Zeit verbringen, weil ich es sehr interessant finde ,ihnen zu zuhören wenn sie in ihrem erzählen in die Vergangenheit eintauchen, ebenso besuche ich gerne Kinder im Wohnheim spiele mit ihnen oder habe ihnen vorgelesen. Da mein Sohn selbst erkrankt ist habe ich eine tiefe Bindung zu den Kranken Kindern, früher schrieb ich Liebesgedichte und auch Songtexte. Offen sein für jede Art von Menschen vor allem für Kinder da sein für Alte mal Zeit nehmen und sie Respektvoll behandeln das ist kein Hobby aber sollte selbstverständlich sein oder???

Frage 10

Zum Thema Haustier: „Oh ja ich hatte von klein an immer einen Weg Gefährden, früher hatte meine große Schwester immer im Garten 10-15 Hasen und Kaninchen. Ich holte mir früh einen Hund. Name war Bärle, ja hört sich goldig an, aber tatsächlich war er ein bulliger Rottweiler, wenn ich ihn gerufen habe: „Komm Bärle.“ dachten die Leute jetzt kommt so ein kleiner süßer um die Ecke und waren erschrocken als er dann echt ums Eck kam. Er erlitt eine unheilbare Katzenseuche. Das war sehr traurig. In den folgenden Jahren hatte ich Biene und Maja, nein nicht erschrecken keine Bienen sondern ich hatte Gefallen an Zuchtratten, die ich lange hatte, sind auch Lebewesen. Später war es dann ein Jack -Russel Terrier- und bis vor 3,4 Jahren hatte ich Katzen in Pflege und Heute suche ich regelmäßig nach einer Hauskatze, die mir Gesellschaft leistet beim Schreiben. Mal sehen was kommt. Ich hoffe ich konnte ein wenig Lustiges von mir hier mitteilen. Ich wünsche euch von mir, aus  Ludwigshafen und auch von Matilda und ihren Freunden aus WOLFSHAFEN ein schönes lustiges und gemeinschaftliches HELLOWEEN!!!!!!!!! Euer David Noel